Sep 23, 2015 - Philosophie    No Comments

Gut & Böse

Alles ist lebendig, weil es kommuniziert und in Interaktion von Energie (als Träger von Information und somit Kommunikation) existiert.

Diese Energie ist wie jeder Träger insofern wertneutral, sowohl für Gutes wie Schlechtes (was häufig ebenso eine Interpretation der Phänomene ist) das Gefäß sein zu können.

Die Entscheidung zum Guten ist uns somit ebenso als Möglichkeit in die Wiege gelegt worden, wie die Entscheidung zum Bösen – abhängig von unserem Umgang (Interpretation) mit den Erfahrungen des Lebens und unserer Abhängigkeit und Eingebundenheit in existierende Wertesysteme, die wir lernen, uns angewöhnen, konditionieren und auch ebenso leicht oder schwer wieder loswerden können.

Das Gute könnte somit auch eine rein logische Entscheidung und Interpretationsweise sein, weil sich das Gute entsprechend gut anfühlt – und nicht nur für sich selbst Wirkungen nach sich zieht  und ein an Harmonie orientiertes mitfühlendes (nicht mitleidendes) Miteinander ermöglicht.

559417__good-vs-evil_p

Die Realität könnte somit die Summe der möglichst neutralen Beschreibungen der Phänomene mit der Vermutung einer faktischen und rein physikalischen Gemeinsamkeit aller Wahrnehmungen sein. Gut und Böse wären darin meist individuelle (Fehl-) Interpretationen, die sich faktischer besser mit “Harmonie und Zerstörung” oder “Ordnung und Chaos” beschreiben lassen könnten.

Das Böse wäre insofern eine systemische Verkettung von Fehlinterpretationen, die sich gegen das Sozial, den Anderen, Fremden und letztlich auch das Selbst wendet, da sich dieses von der Empathie und Selbstwahrnehmung entwurzelt hat.

Jan 26, 2015 - Therapie    No Comments

Grenzverletzungen in Gruppendynamik

ungefragte Tips und Ratschläge sind ein Zeichen von Unprofessionalität – aber ausdrücklich unerwünschte “Psychodoktorspiele”, erst recht über eine Gruppendynamik, sind eine missbräuchliche Grenzverletzung … sofern wir über wirkliche oder angebliche Therapeuten sprechen.

Seiten:123»