teambildung-seminar

Empfehlungen

Das Gemeinschafts-Prinzip³ ist wahrscheinlich deshalb so wirkungsvoll und tiefgreifend, weil es auf sehr einfachen Prinzipien aufbaut. Qualitativ wirkt dies Seminar in erster Linie bzgl. Effektivität, Zielrichtung und Lösung von Problemen und Bedürfnissen – Schritten auf dem Weg wahrer Berufung (z.B. wenn der eigene Job auch Spaß macht und erfüllend ist).

Für andere Qualitäten gibt es entsprechende Trainings. Davon möchte ich ein paar hervorheben, die mich auf meinem Weg inspiriert oder gar tiefgreifend begleitet haben:

  • Zur Konfliktlösung finde ich die vier Fragen von Marshall Rosenberg aus der Gewaltfreien Kommunikation sehr hilfreich. Die häufigste Kritik an “gfk” ist die Reduktion – und natürlich macht es Sinn “gfk” als eine Ergänzung zu verstehen.  In der Regel hat man mit dem einen oder anderen Kernsatz weniger oder eben mehr Probleme und bemerkt beim Training wie stark kommunikative Verhaltenmuster konditiniert sein können – und wie schwer es fallen kann, zumindest einzelne Aspekte in Bewegung zu bekommen. Alleine schon für diee Bewegung in einzelnen Bereichen (Beobachtung – Gefühl – Bedürfnis – Bitte) kann gfk, vor allem in schwelenden Konflikten, sehr hilfreich sein. (9 Std. Audio / Wikipedia)
  • Nicht unsinnig sind aber auch die vier Fragen aus “the work” von Byron Katie:
    - Ist das wahr?
    - Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist?
    - Wie reagierst du (was passiert in dir), wenn du diesen Gedanken glaubst?
    - Wer wärst du ohne den Gedanken?
    Auch an diesem Modell ist die häufigste Kritik die Reduktion (und die esoterische Vermarktung). Aus meiner Erfahrung sind die Fragen besonders zum Aufdecken und wandeln (“re-framen”) problematischer Überzeugungen geeignet – und in anderen Bereichen sind es eben auch andere Fragen. (Buch / Video I & II)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>